Die Mühlenelf - Mein Verein

SPORTCLUB 1912 e.V. WEGBERG | JUGENDABTEILUNG

September 2019


Zurück zur Übersicht

21.09.2019

A-Jugend: Starke Mannschaftsleistung im Flutlichtspiel!

SC Wegberg – SV Breberen 4:0 (1:0)

[U.K.] Im heutigen Flutlichtspiel am Freitagabend empfingen unsere A-Junioren den SV-Breberen auf dem harten Rasenplatz des Hans Gisbertz Stadions. Leider war der angesetzte Schiedsrichter zu der heutigen Partie nicht erschienen aber ein gelernter Schiedsrichter vom SV Schwanenberg, Dennis Zeba, war anwesend und erklärte sich glücklicher Weise dazu bereit die Partie zu übernehmen. So schon mal die erste Hürde genommen und mit nur wenigen Minuten Verspätung wurde die Partie angepfiffen. Breberen begann wie erwartet druckvoll und die Mühlen-Jungs vom SC Wegberg zeigten gleich, dass man heute alles tuen wird um drei Punkte an der Ophover Mühle zu halten. Die Hausherren standen richtig gut gestaffelt und die Gäste brauchten mehr als 20 Minuten um mal am 16´er des SCW zu “schnuppern“. Der SV Breberen wurde langsam unruhig, da man wohl erwartet hatte hier etwas holen zu können, aber Wegberg blieb bei seiner Linie und lockte Breberen aus der Reserve. In der 40 Minute leitete dann Erik Krall einen Konter ein und Florian Balter zog über die rechte Außenbahn an den Gästen vorbei und mit einer Bogenlampe, die aber stramm geschossen war, flog der Ball über den falsch postierten Keeper ins Netz zum 1:0. Mit dieser knappen Führung ging es dann auch in die wohlverdiente Halbzeitpause. Die taktischen Anweisungen der Wegberger Trainer, vor der Partie, hatten voll eingeschlagen und der Mühlenelf verdient in Führung gebracht. Für die zweite Halbzeit wurde eine neue Taktik ausgegeben, um die Gäste mürbe zu machen und um die Führung ausbauen zu können, aber hinten sicher zu stehen. Die Mühlen-Jungs setzten auch die neue Marschrichtung 1 zu 1 um und Breberen versank immer mehr in Verzweiflung. Frühes Pressing und schnelle Konter nagten an der Kondition und Konzentration der Gäste und mehr und mehr Unruhe machte sich in ihren Reihen breit. Auch die Zweikämpfe wurden „ruppiger“ und Wegberg hielt mit Allem dagegen. Nach knapp 25 Minuten der zweiten Halbzeit schlugen die Hausherren dann wieder zu. Der Wegberg Mittelstürmer Timo Kücken, den man zur zweiten Halbzeit mehr in die Defensive gezogen hatte zur Defensivsicherung, schickte Cemali Kocakaya, der über die linke Außenbahn an Mann und Maus vorbeizog, steil zum 2:0. Auch in der 80.Minute gab es eine ähnliche Kombination zum 3:0. Die Wegberger Abwehr eroberte abermals einen Ball und mit schnellem Passspiel landete die Kirsche wieder bei Timo Kücken, der mit einem Doppelpass das Brachelener Mittelfeld überwand und Dennis Schlösser schickte. Der blieb eiskalt vor dem gegnerischen Keeper und netzte zum 3:0 ein. In der Nachspielzeit (90´+1) wurde Dennis Schlösser dann wieder steil geschickt. Toni Seferi, der heute den 6´er spielen musste, eroberte den Ball und dribbelte den Gegner schwindelig. Auch er spielte einen Doppelpass und schickte dann gleich Dennis Schlösser steil zum 4:0 Endstand.

Resümee: Im Pokalspiel beim FSV Geilenkirchen zeigte Wegberg, trotz Niederlage, eine starke Partie, worauf die Wegberger Trainer aufbauen wollen. Auch heute schaffte Wegberg es an die starke Leistung anzuknüpfen und hat einen weiteren Entwicklungsschritt gemacht. Man sieht förmlich, dass die Jungs die Spielidee der Wegberger Trainer verstanden haben und auch die regelmäßige Teilnahme an den Trainingseinheiten der Herrenmannschaften hat ihren Teil an dieser Entwicklung wohl beigetragen. Es hat nun nicht nur den Anschein, dass man auf einen guten Weg ist.



Zurück zur Übersicht


 

Juli 2019

30.07.2019, 09:18

Jugend forscht in Wegberg

[RP-online / Von Marvin Wibbeke] Eigentlich hatte sich Fußball-Trainer Harry Pomp schon aus dem Geschäft verabschiedet. 1989 hatte er in Mönchengladbach die B-Lizenz gemacht und danach 25 Jahre lang im...   mehr





 
 
 
E-Mail
Karte