SPORTCLUB 1912 e.V. Wegberg | Jugendabteilung
Die Mühlenelf – Mein Verein.


Die hier folgenden Inhalte werden regelmäßig auf der Grundlage der neuen Verordnungen angepasst

(Alle Angaben ohne Gewähr | Quellen: Land NRW, Landessportbund NRW, FVM)




CORONASCHUTZVERORDNUNG NRW AB 15.09.2021


Hygiene- und Infektionsschutzregeln zur CoronaSchVO


Inzidenz Kreis Heinsberg aktuell über 35


 


CORONAVIRUS - AKTUELLES VON DER LANDESREGIERUNG


Landessportbund - Corona-Informationen

 

 

  • 1_42
  • 2_39
  • 5_7
  • coronaschutzvo_1

 

Corona-(Verhaltens)Regeln auf dem Sportgelände

Die Corona-Zahlen, deren Bewertung und die daraus resultierenden Corona-Regeln, ändern sich momentan gefühlt alle 2 Wochen. Das macht es den Vereinsverantwortlich nicht einfach eine Hygiene-Konzept konforme Umsetzung des Trainings-/ und Spielbetriebes sicher zu stellen. In erster Linie steht die Gesundheit aller Beteiligten, hier gerade unserer Kleinsten, im Vordergrund und natürlich auch eine mögliche Sperrung der Sportanlage und somit des laufenden Spielbetriebes zu verhindern.


Hier sind alle Beteiligten gefragt. Bitte haltet Euch, auch aus eurem eigenen Interesse, an die aktuell geltenden Corona-Regeln und an die kurz zusammengefassten Regeln für das Betreten der Sportanlage. 


Im Interesse der Kinder. Seid ein Vorbild!



  • Teilnahme am Trainings-/ oder Spielbetrieb oder als Zuschauer NUR bei vollständiger Gesundheit und symptomfrei
  • Es sind die allgemeinen Verhaltensregeln zu Abstand, Hygiene und Masken (AHA Regel) gemäß der Hygiene- und Infektionsschutzregeln möglichst umfassend einzuhalten   
  • Zuschauer müssen im Zuschauerbereich bleiben (Spielfeld und Kabinen dürfen nicht betreten werden)
  • Zuschauer müssen min. 1,5 m Abstand halten (U.a. zu enges Sitzen auf den Zuschauersitzen ist zu vermeiden)
  • An den Verkaufsflächen ist Abstand zu halten (Ggf. Mund-Nase-Bedeckung tragen. Es kann zu Verzögerungen kommen)
  • Mund-Nase-Bedeckung beim Betreten von Innenräumen


Den Anweisungen der Vereinsverantwortlichen ist Folge zu leisten. 

Alle, die bereit sind sich an diese einfachen Regeln zu halten, sind herzlich willkommen. 

Alle anderen halten sich bitte vor dem Sportgelände auf.



CORONA-SCHUTZVERORDNUNG: NEUE REGELUNGEN IN NORDRHEIN-WESTFALEN


In der aktuellen Corona-Schutzverordnung setzt die nordrhein-westfälische Landesregierung die Vorgaben des bundesweit geltenden Infektionsschutzgesetzes zu den Corona-Indikatoren um. Der Inzidenzwert hat nun als alleiniger Maßstab für Maßnahmen in der Corona-Pandemie ausgedient.

Die neuen Regelungen gelten ab Samstag, 11. September 2021, und bleiben zunächst bis einschließlich Freitag, 8. Oktober 2021, in Kraft. Die jeweils gültige Version der Verordnung steht auf der Übersichtsseite zu den rechtlichen Regelungen während der Corona-Pandemie


Zum Hintergrund:

Durch das Fortschreiten der Impfkampagne, das Beibehalten wichtiger Hygiene- und Infektionsschutz-Standards im Alltag (AHA-Regeln) und die konsequente Anwendung der 3G-Regeln (3G = geimpft, genesen, getestet) kann Nordrhein-Westfalen weitere Schritte in Richtung mehr Normalität im Alltag gehen. 


Was ist die wichtigste Neuerung der aktuellen Corona-Schutzverordnung?

Vollständig geimpften und von COVID-19 genesenen sowie negativ getesteten Menschen stehen grundsätzlich wieder alle Einrichtungen und Angebote offen. Das ist die Kernaussage der  Corona-Schutzverordnung.

Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie werden nun nicht mehr allein nach dem Inzidenzwert (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen) getroffen. Weitere Leitindikatoren sind die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz (Fälle der Coronapatienten im Krankenhaus pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) und die Auslastung der Intensivbetten.

Was ist die 3G-Regel und wann tritt sie in Kraft?


Die neue Corona-Schutzverordnung schreibt vor, dass bestimmte Angebote und Einrichtungen nur genutzt bzw. besucht werden dürfen, wenn eine vollständige Impfung, Genesung oder negative Testung vorgewiesen werden kann (3G = geimpft, genesen, getestet).


Die 3G-Regel gilt immer für den Besuch von

  • Krankenhäusern
  • Alten- und Pflegeheimen
  • besonderen Wohnformen der Eingliederungshilfe
  • Unterkünften für Geflüchtete sowie
  • stationären Einrichtungen der Sozialhilfe

Weitere Hinweise

Kinder bis zum Schuleintritt müssen nicht getestet werden, sie sind getesteten Personen rechtlich gleichgestellt.


Schulpflichtige Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren, die eine inländische Schule besuchen, gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Sie müssen dort, wo die 3-G-Regel gilt, keinen Nachweis (also: weder Immunisierungs- oder Testnachweis noch eine Schulbescheinigung) vorlegen.


Jugendlichen ab 16 Jahren müssen eine Bescheinigung ihrer Schule vorzeigen und gelten hierdurch als getestete Personen.


Wer muss die 3G-Nachweise kontrollieren?

Die Nachweise einer Immunisierung oder Testung sind beim Zutritt zu Einrichtungen und Angeboten von den für diese Einrichtungen und Angebote verantwortlichen Personen oder ihren Beauftragten zu kontrollieren. Deshalb sind bei der Inanspruchnahme oder Ausübung dieser Einrichtungen, Angebote und Tätigkeiten der jeweilige Immunisierungs- oder Testnachweis bzw. Schülerausweis und ein amtliches Ausweispapier mitzuführen und auf Verlangen den jeweils für die Kontrolle verantwortlichen Personen vorzuzeigen.


Was gilt für die Nutzung von Innenräumen?

Die Nutzung von Toiletten, Umkleiden etc. in Innenräumen ist möglich. Es besteht jedoch die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske in Innenräumen, sofern diese Räume für Besucher*innen zugänglich sind.  


Gibt es eine Testpflicht?

Aufgrund der aktuellen Lage besteht für alle Personen, die nicht vollständig geimpft oder genesen sind, bei bestimmten Aktivitäten eine Pflicht zum Nachweis eines negativen Antigen-Schnelltests oder eines negativen PCR-Tests.


Wichtig:

Das Testergebnis darf bei Vorlage nicht älter als 48 Stunden sein. Maßgeblich ist der Zeitpunkt der Probenentnahme.


Die Pflicht zur Vorlage eines negativen Antigen-Schnelltests (= POC-Test) gilt in den oben genannten Fällen für:

  • Veranstaltungen in Innenräumen
  • Sport in Innenräumen
  • Innengastronomie
  • körpernahe Dienstleistungen (hierunter fallen auch notwendige medizinische Dienstleistungen)
  • Beherbergung
  • Großveranstaltungen im Freien (mit mehr als 2.500 Personen)

Gibt es eine Maskenpflicht?

Für alle Personen, also auch für Geimpfte und Genesene, besteht unabhängig von Inzidenzwerten die Pflicht zum Tragen (mindestens) einer medizinischen Maske.

Dies gilt:

  • im öffentlichen Personennahverkehr
  • im Handel
  • in Innenräumen mit Publikumsverkehr
  • in Warteschlangen
  • an Verkaufsständen
  • bei Großveranstaltungen im Freien (außer am Sitzplatz)

Gelten die allgemeinen Hygiene- und Infektionsschutzregeln weiterhin?

Die bekannten und bewährten AHA-Verhaltensregeln werden weiterhin empfohlen: Abstand halten, Hygieneregeln beachten und im Alltag eine Maske tragen.


Und: Einrichtungen mit Besucher- oder Kundenverkehr sind verpflichtet, bestimmte Lüftungs- und Hygieneregeln umzusetzen.


Weitere Informationen sind in der Anlage „Hygiene- und Infektionsschutzregeln“ zur Corona-Schutzverordnung insbesondere für Betriebsinhaberinnen und -inhaber zusammengefasst. Sie steht auf der Übersichtsseite zu den rechtlichen Regelungen während der Corona-Pandemie  




 
 
 
E-Mail
Karte